HERE GOES INVISIBLE HEADER

2014

Zisch-Auftakt in Neckarsulm

fileadmin/_processed_/csm_zisch_neckarsulm_717x394_135bdc9fef.jpg
Zisch Mit der digitalen Version des Schulprojekts wollen Lehrer bei Schülern Lebensnähe wecken.

Neugierig streichen bei der Zisch-Auftaktveranstaltung am 7. Oktober 2014 im Audi-Forum in Neckarsulm Lehrer mit den Fingern über Tablets. Viele der Anwesenden haben sich zu Zisch 2.0, der neuen digitalen Variante des Schulprojekts, angemeldet. Lehrer Alexander Arheidt erklärt, warum: „Einerseits um Papier zu sparen, andrerseits ist die Zeitung so jederzeit verfügbar.“ Er unterrichtet am Obersulmer Paul-Distelbarth-Gymnasium eine achte Klasse. Die Schule verfügt über einen Klassensatz iPads.

Auch Manuela Kellner wird das Projekt diesmal mit der E-Stimme und Stimme-App ausprobieren. „Ich denke, dass die digitale Zeitung für die Schüler lebensnaher ist“, sagt die Lehrerin der Amorbachschule in Neckarsulm. Chefredakteur Uwe Ralf Heer betont, wie wichtig ihm die Lebensnähe zu jungen Lesern ist: „Wir sprechen weder ihre Sprache noch wissen wir, was sie interessiert.“ Zisch sei ein wichtiger Schlüssel dazu, das immer wieder neu zu erfahren.

Dass Jugendliche anders kommunizieren als Erwachsene, erläutert Brigitte Urban, die Leiterin des Audi-Forums. 280 Kurznachrichten, wie SMS und Whatsapp, beschäftigen einen Jugendlichen pro Tag, zitiert sie eine Studie. Audi unterstützt Zisch seit Jahren, weil die Firma Wert auf eine ganzheitliche Ausbildung legt. „Natürlich ist Zeitung sperrig und oft schwierig für die Jugendlichen“, das weiß Sabine Schouten vom Projektbüro Raufeld. Die Agentur hat das Zisch-Konzept ausgearbeitet und mit Zisch 2.0 dieses Jahr erneut weiterentwickelt. Schouten ist trotzdem fest davon überzeugt, „dass die Zeitung den Schülern etwas bringt. Aber man muss sie ihnen regelrecht beibringen“. Zisch soll bei den Schülern vor allem Interesse an aktuellen Themen wecken, sagt Schouten. Oder, wie ein Lehrer seine Erwartungen an Zisch formuliert: „Ich will damit die Welt von draußen ins Klassenzimmer holen.“

Sabine Schouten führt die Lehrer bei der Veranstaltung in die Projektangebote ein. Ein exklusives Angebot werde von den Lehrern viel zu selten genutzt, sagt sie: die Möglichkeit, sich Unterrichtsarbeitsbögen zu einem Wunschthema ausarbeiten zu lassen. Ein Anruf bei Raufeld genügt. Ebenso sammelt sie für die Lehrer auf Nachfrage Material zu bestimmten Themen und legt Dossiers an. Auch davon machten Zisch-Lehrer bisher selten Gebrauch. Audi macht Zisch-Klassen ebenfalls attraktive Angebote, zum Beispiel eine Werkführung. Die sind so begehrt, dass die Lehrer sich dafür acht Wochen im Voraus anmelden sollten, so Angela Belau vom Audi-Bildungswesen. Auf Wunsch besuchen Azubis als Ausbildungsbotschafter die Klassen, wenn sie mehr über die Berufe bei Audi erfahren wollen. Zisch ist nicht nur Zeitunglesen, sondern auch Schreiben für die Zisch-Seiten, die die Klassen mitgestalten dürfen. Jugend-Redakteurin Milva-Katharina Klöppel ermuntert die Lehrer, dafür lokale Themen zu wählen. Das erleichtere die Recherche sehr. (Text: Fiona Drewnitzky, Heilbronner Stimme)

Weitere Informationen

Zisch: Zeitung in der Schule ist ein Projekt für die Klassen 7 bis 12 aller Schularten. Laufzeit: 20. Oktober 2014 bis 24. Juli 2015. Bei Zisch Klassik erhalten die Klassen nur gedruckte Zeitungen, bei Zisch 2.0 neben der Papierversion in zwei Intensivphasen auch den Zugang zur E-Stimme und Stimme-App. Beim Zisch-Mediencup wetteifern die Klassen miteinander um attraktive Geldpreise. Zig: Zeitung in der Grundschule ist ein Projekt für vierte Klassen. Laufzeit: 23.Februar bis 22. Mai 2015. Für Zig sind bis 24. Oktober 2014 noch Anmeldungen möglich. Unterlagen dazu sind nach den Sommerferien an alle Schulen verschickt worden. Informationen gibt es außerdem im Internet unter www.stimme.de/zig. Ziki: Zeitung im Kindergarten richtet sich an die Jüngsten. Laufzeit: 3. bis 21. November 2014. Jedes Jahr können 30 Einrichtungen mit insgesamt 600 Kindern teilnehmen. Informationen unter www.stimme.de/ziki

Ansprechpartnerin für Zig

Fiona Drewnitzky
Projektredakteurin
Kinder und Jugend

Heilbronner Stimme
GmbH & Co. KG
Allee 2 • 74072 Heilbronn
Tel.:  07131-615-504
Fax:  07131-615-373
Fiona.Drewnitzky@stimme.de

Ansprechpartnerin für Zisch

Milva-Katharina Klöppel
Redakteurin
Jugend, Online

Heilbronner Stimme
GmbH & Co. KG
Allee 2 • 74072 Heilbronn
Tel.:  07131-615-323
Fax:  07131-615-373
Milva.Kloeppel@stimme.de

Zitate vom Auftakt

„Man muss Schülern die Zeitung regelrecht beibringen.“ Sabine Schouten, Raufeld Medien

„Ich habe etwas Bedenken, dass die digitale Zeitung bei den Schülern den Reflex Wisch und weg aktiviert.“ Ilse Münch, Lehrerin an der Amorbachschule Neckarsulm, probiert bei Zisch die E-Stimme aus.

„Ich erwarte, dass meine Schüler durch Zisch ihre Scheu vor der Zeitung verlieren. Bisher schauen viele gar nicht hin, wenn ich Zeitungsausschnitte in der Klasse aufhänge.“ Sabine Haslinger, Lehrerin, Katholisches Bildungszentrum Heilbronn

„Wir sehen es als unsere Verpflichtung, im Bildungsbereich in vielfältiger Weise aktiv zu sein.“ Uwe Ralf Heer, Stimme-Chefredakteur

„Digital ist die Zeitung vielleicht ansprechender für die Schüler. Sie können auch ältere Texte nachlesen.“ Verena Seidl, Lehrerin einer achten Klasse an der Amorbachschule Neckarsul